Die sichere Aufbewahrung Deiner Coins

Gestern hast Du gelernt, wie Du die erste Order an der Börse platzieren kannst. Heute zeigen wir Dir, wie Du Deine gekauften Coins sicher aufbewahren kannst. 

Du musst nämlich Deine gekauften Coins nicht unbedingt in dem Wallet (dt. Geldbörse) der Börse liegen lassen. Wenn Du kein Trader bist, also kein regelmäßiger Händler, dann hodlst du. Bedeutet nichts anderes, als dass Du Deine Coins sicher aufbewahrst und einen längeren Zeitraum abwartest, was passiert.

Wo und wie kannst Du Deine Coins nun sicher aufbewahren? In sog. Wallets.  

Es gibt unterschiedlichen Arten dieser Wallets, wie z.B.

  • Desktop-Wallets
  • Mobile-Wallet
  • Online-Wallet
  • Hardware-Wallet
  • Paper-Wallet

Streng genommen bewahrst Du in den eben genannten Wallets keine Coins auf, du bewahrst den digitalen Schlüssel, den Key, auf. Diesen brauchst Du dafür, wenn Du auf Deine Coin-Adresse zugreifen und eine Transaktion vornehmen möchtest. Diese Schlüssel bekommst Du über die Wallets. 

Im folgenden stellen wir Dir die unterschiedlichen Wallet-Arten einmal vor. 

Desktop Wallet 

Ein Desktop Wallet ist eine Geldbörse, welche Du Dir auf einen Laptop oder PC runterladen kannst. 

Im Grunde stellt Dir jeder Coin auf der Homepage ein Wallet zur Verfügung. Nutzerfreundlich ist es meiner Meinung nach aber nicht, da ich wenn ich 5 unterschiedliche Coins habe, mir auch 5 Programme runterladen muss. 

Ein Wallet, welches mir persönlich sehr gut gefällt, sowohl von der Aufmachung als auch von der Handhabung ist Exodus. Momentan kannst Du 18 unterschiedliche Coins in Exodus lagern. Darunter fallen u.a. Bitcoin, Ethereum, Dash, Litecoin, Salt… 

Quelle: https://www.exodus.io/img/exodus-portfolio-2017-08@2x.jpg Stand: 13.12.2017

Ein weiteres Wallet, auf das Du mehrere unterschiedliche Coins lagern kannst, ist Coinomi. Coinomi bietet Dir außerdem eine App an, durch die Du auch von unterwegs Zugriff auf Dein Wallet hast. Das Wallet bietet Dir die Möglichkeit der Lagerung von über 80 Coins.

Quelle: https://coinomi.com/ Stand 13.12.2017

Bei beiden Wallet-Arten steht Dir der private-Key zur Verfügung. Dazu später mehr. 

Mobile-Wallet

Mobile-Wallets sind Apps, welche Du Dir direkt auf Dein Smartphone downloaden kannst. Dadurch kannst Du mit dem Smartphone Coins verschicken oder erhalten. Die Keys, die Du zum senden und empfangen von Coins benötigst, werden direkt auf Deinem Handy gespeichert. Von der Handhabung sind Mobile-Wallets super einfach. 

Typische Apps sind zum Beispiel Jaxx (Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Zcash,…), Blockchain, Xapo, Coinomi.. 

Online-Wallet

Bei Online-Wallets ist es mit den private Keys anders als bei den eben vorgestellten Arten. Hier hast Du genau genommen keine Kontrolle über Deine Coins, da der private Key auf einem Server gespeichert wird, der von einer dritten Partei verwaltet wird. Somit hätte, rein theoretisch, der externe Anbieter volle Kontrolle über Deine eingelagerten Coin-Bestände. 

Der große Vorteil ist jedoch, dass Du von überall Zugriff auf Dein Wallet hast – solange Dir ein internetfähiges Gerät und Internet zur Verfügung stehen. 

Anbieter von Online-Wallets wären zum Beispiel ebenfalls Blockchain, Coinbase (Partner-Link), Bitcoin.de (Partner-Link). Bei allen drei Wallet-Anbietern kannst Du Dir auch direkt Bitcoins kaufen. Lies Dir dazu sonst gerne unseren anderen Beitrag zum Thema Einstieg in den Handel mit Kryptowährungen oder den Tag 1 unserer Challenge durch. 

Hardware-Wallet

Hardware Wallets gelten als sicherste Aufbewahrungsmöglichkeit für Deine Coins. Bei einem Hardware- Wallet hast Du die Möglichkeit den private Key elektronisch zu verwahren. Im Grunde musst Du Dir ein Hardware-Wallet wie einen USB-Stick vorstellen, auf dem Deine Coins gelagert werden. 

Im Moment gibt es zwei bekannte Anbieter: Ledger und Trezor

Ledger bietet die Möglichkeit 23 verschiedene Coins zu sichern. Der Nachteil ist, dass Hardware Wallets i.d.R. etwas teurer sind. Der Ledger Nano S ist die günstigste Variante, die Ledger momentan für 69,02€ incl. Steuern anbietet. 
Dafür hast Du aber auch die sicherste Verwahrung Deiner Coins, wenn Du sicherheitsbewusst mit dem Stick umgehst. 

Ledger bietet Dir außerdem die Möglichkeit, Deine Konten per App zu verwalten, wenn Du das möchtest.

Ledger Nano S - The secure hardware wallet
**Werbung**

Der Trezor bietet Dir momentan die Möglichkeit ca. 10 verschiedene Coins zu sichern. Trezor bietet seine Geräte im eigenen Store für ca. 89€ an. Auch bei dem Trezor hast Du natürlich eine hohe Sicherheit für Deine Coins, wenn du verantwortungsbewusst mit dem Gerät umgehst. Dein Portmonee lässt Du ja auch nicht einfach so rumliegen. 😉

Quelle: https://shop.trezor.io/static/img/trezor_black.jpg Stand: 13.12.2017

Paper-Wallet

Zum Schluss das Paper-Wallet. Es ist mit die bekannteste und günstigste Art, ein Wallet einzurichten. Im Grunde sagt es der Name schon: Es ist ein ausgedrucktes Wallet. 

Es gibt viele Anbieter, die Dir ein Paper-Wallet zur Verfügung stellen. Auf ein Paper-Wallet werden zwei QR-Codes gedruckt. Ein QR-Code für die öffentliche Adresse, die Du brauchst, um Bitcoins zu empfangen. Und einmal einen QR-Code mit deinem privaten Schlüssel, den Du für das Verwahren und Versenden Deiner Coins benötigst. 

Der größte Vorteil bei Paper-Wallets ist der, dass Deine privaten Schlüssel komplett offline verwahrt werden. 

Sind Wallets sicher?

Wir können natürlich keine Zusage machen, dass wenn Du ein Hardware-Wallet nutzt, Deine Coins sicher sind. Wir können Dir lediglich Tipps geben, wie Du die Coins sicherer verwahren kannst. 

  • Achte immer darauf, dass Du den private Key hast.
  • Verliere nie Deinen öffentlichen Key oder Deine Zugangsdaten.
  • Nutze sichere Passwörter zum Schutz Deiner Wallets.

Fazit:

Für kurzfristige Coin-Anlagen benötigst Du kein extra Wallet, in solchen Fällen wären die Transaktionsgebühr zu hoch. Für mittel- und langfristige Anlagen empfehlen wir Dir mindestens ein Desktop-Wallet, wenn nicht sogar ein Hardware-Wallet zu nutzen. Im Grunde sind die Coins Dein Geld – womit Du, unserer Meinung nach, nicht leichtfertig umgehen solltest. 😉

Heutige Performance

Quelle: https://cointracking.info/dashboard.php Stand: 13.12.2017

Ja, was soll ich sagen? Dass heute ein “schlechter” Tag war? Nein, das werde ich nicht. Trotz der roten Zahlen habe ich ein Plus von ca. 13% (Stand jetzt 1100€), wenn wir die Kosten abziehen. 

Heute habe ich eigentlich den Großteil des Portfolios laufen lassen. Bei LMC hoffe ich, dass der in den nächsten Tagen nochmal steigen wird, da hier gute News rausgekommen sind. MEME hatte heute keine gute Performance, ist im Schnitt aber immer noch im Plus, also alles gut. ADA hat mich wieder nicht enttäuscht und performt weiter.
GOLOS konnte ich heute endlich verkaufen! Da habe ich die letzten beide Tage nur wieder auf einen etwas besseren Kurs gehofft. Warum ich mir diesen Coin gekauft habe, erfährst Du, wenn ich in den folgenden Tagen über Telegram Channel schreibe. 

ZCL habe ich heute mit gut 250% verkauft, hat sich also gelohnt. Mal gucken, wie sich der Coin die nächsten Tage entwickeln wird, ich denke aber nicht, dass da noch großartig was kommen wird. Was denkt ihr?

MCO ist heute auch gut hochgegangen im Kurs, es ist ein Aufwärtstrends zu beobachten. Vielleicht, weil der Coin ab morgen, Donnerstag den 14.12.2017, auf neuen Exchanges gelistet werden soll. Wir werden sehen, was dann ab morgen/Freitag passiert. Ich hatte im Vorhinein eine Verkaufsorder-Order platziert mit 20%, die ist heute ausgeführt worden. Vielleicht kaufe ich diesen Coin morgen kurzfristig nach, mal sehen. 

XVC habe ich verkauft, um wieder etwas liquider zu sein und schnell in gute Coins investieren kann. 

Unterm Strich kann man sagen, dass sich der Tag heute, trotz den vermeintlich roten Zahlen, gelohnt hat. 

heutige Trades
Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: