Während viele denken, dass der Handel mit Kryptowährungen nur den superschlauen Einsteins dieser Welt zur Verfügung steht, erfährst Du hier, wie auch Du von dem Boom der Kryptowährungen profitieren kannst.

In diesem Bericht erfährst Du, wie Du

  • Bitcoins kaufst
  • Kryptowährungen handelst
  • Ein Wallet einrichtest

Bitcoins kaufen

Bitcoins zu kaufen ist nicht kompliziert. Du musst Dich nicht in dubiosen Darknet Portalen rumtreiben, um an Bitcoins zu kommen. Du bekommst sie z.B. ganz einfach auf Bitcoin.de.

Bitcoin.de ist ein Marktplatz für den Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum. Angebot und Nachfragen regulieren den Preis. Die Anmeldung ist selbstverständlich kostenlos, während zum Kauf von Bitcoins ein normales Bankkonto Voraussetzung ist.
Wenn Du Dich mit Deinem normalen Girokonto verifizierst, ist der Handel auf 2.500€ pro Jahr beschränkt. Bitcoin.de hat aber eine Kooperation mit der Fidor-Bank. Wenn Du bei dieser Bank ein Girokonto einrichtest (die Einrichtung dauert ca. 15 min), kannst du fast unbegrenzt Bitcoins kaufen. Ein weiterer Vorteil den Du hast, wenn Du Dir ein Girokonto bei der Fidor-Bank einrichtest, ist der, dass du am Express-Handel teilnehmen kannst. Häufig sind die guten Kaufangebote auch an den Express-Handel gebunden, Du sparst also noch Geld, wenn Du Dir das Konto  einrichtest.

Durch den Express Handel hast Du die gekauften Bitcoins sofort auf deinem Bitcoin.de Wallet. Mit der normalen Banküberweisung dauert es ca. einen Tag. Hier richtest Du Dir ganz einfach ein (Smart) Girokonto ein.

    Bitcoin.de dient einerseits als Marktplatz, andererseits kannst Du es aber auch als Wallet (zum Lagern) nutzen. Du musst die Bitcoins also nicht aus Bitcoin.de raustransferieren, sondern kannst sie so zwischenlagern und kurze Zeit später wieder verkaufen.

    Unsere Empfehlung: Richte Dir ein kostenloses Fidor-Bank Konto ein. Wenn Du dieses nur für den Handel mit Bitcoins nutzt, hast du gleichzeitig eine tolle Übersicht, wie der Handel für dich läuft. Außerdem hast Du dann direkt deine Bitcoins und kannst sie ein paar Stunden später wieder verkaufen.

    Weitere Anbieter zum Kauf/Verkauf von Bitcoins

    • Bitstamp (sehr günstig, Du kannst aber erst nach einer erfolgreichen Verifizierung kaufen/verkaufen)
    • Coinbase (Unternehmen aus den USA, sehr intuitive Bedienung)
      • Wenn Du Dich bei Coinbase unter diesem Link anmeldest, bekommen wir beide beim Kauf von Bitcoin im Wert von 85€ einen Bitcoin-Bonus i.H.v. 8€!
    • Kraken

    Kryptowährungen handeln

    Warum musstest Du Dir zuerst Bitcoins kaufen, damit Du überhaupt handeln kannst? Weil jede Transaktion über die Krypto-Börsen in Bitcoins stattfindet. Du willst Dir z.B. ripple kaufen? Dann brauchst Du zuerst Bitcoins, um diese „umzutauschen“.

    Nachdem Du Dir die Bitcoins über eine Plattform Deiner Wahl gekauft hast, kannst Du die Coins auf Dein Wallet bei der Börse übertragen. Hier empfehlen wir Dir Bittrex, weil es gerade für Einsteiger einfach zu handhaben ist, sich die Gebühren in Grenzen halten und die Einrichtung schnell und einfach vonstatten geht. Auch auf Bittrex musst Du Dich verifizieren, ansonsten kannst Du auch hier nur begrenzt handeln.

    Wie überträgst Du jetzt die gekauften Coins in Dein Bittrex Wallet?

    Wenn Du Dich bei Bittrex angemeldet hast, hast Du oben in Deiner Leiste verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Für die Übertragung der Coins gehst Du auf den Punkt “Wallets”. Später erscheinen hier alle Coins, die Du evtl. gekauft hast. Für den Anfang gehst Du aber auf das + in der Bitcoin Leiste, es öffnet sich ein neues Fenster und dort klickst du auf “New Address”. Im Hintergrund wird eine Bitcoin Adresse für Dich generiert, die Du dann als Empfangsadresse bei Deinem Marktplatz eingeben kannst. 

    Die Übertragung der Coins dauert in der Regel nicht so lange. Bei mir hat es nie länger als 30 min gedauert, ich kann aber auch Glück gehabt haben. 😉

    Wenn die Coins dann übertragen sind, kann der Handel schon beginnen!

    Auf der Startseite von Bittrex siehst Du eine Übersicht aller handelbaren Coins. 

    In dieser Übersicht kannst Du auswählen, welche Coins Du kaufen möchtest. Über “Bitcoin Markets” siehst Du die Coins, die am häufigsten gehandelt wurden in den letzten Stunden und die, die am meisten angestiegen sind.

    Wenn Du dir ausgesucht hast, welchen Coin Du kaufen möchtest, wählst Du diesen einfach aus und kommst auf folgendes Bild. 

    Links siehst Du den aktuellen Verlauf in Candle-Optik, rechts den letzten Kurs, das Gesamtvolumen, welches Ethereum in diesem Moment hat, Angebots- und Nachfragekurse und das Höchst- und Tiefstniveau der letzten 24 Stunden. Es sind natürlich alles nur Zahlen und keiner kann zu 100% sagen, wie der Kurs in ein/zwei Tagen aussieht.  

    Scrollst Du dann weiter runter, kommst Du zum Trading-Teil. 

    Sieht kompliziert aus? Ist es aber nicht. 

    Auf der linken Seite kannst du ankaufen und auf der rechten Seite verkaufen. Units ist die Menge, die Du von dem Coin kaufen möchtest, Bid bedeutet, wie viel Du dafür bietest. Jetzt wird es eeetwas komplizierter, aber das bekommen wir auch hin. 

    Du bietest einen bestimmten Preis, andere verkaufen zu einem bestimmten Preis.

    Die Verkaufsangebote siehst Du auf der rechten Seite. Wenn Du also kaufen möchtest, kannst Du dich an den rechten Kursen orientieren. Du kannst natürlich auch einen individuellen niedrigeren Kurs angeben, dann musst Du u.U. nur länger warten, bis Deine Order ausgeführt wird. Ich würde jedoch keinen höheren Preis als den obersten Asks-Preis angeben. 

    Wenn Du dann den obersten Asks-Preis und die Menge angegeben hast, kommt eine Kaufübersicht. In dieser siehst Du dann nochmal Deine Kauforder. Die Kauf- und Verkaufsgebühr liegt bei 0,25%. Der “Total”-Betrag wird dann von Deinem Bittrex Bitcoin Wallet abgebucht. 

    Wenn Du deine gekauften Altcoins nicht direkt wieder verkaufen willst, sondern Sie erstmal nur zur Seite legen möchtest, kannst Du die Coins auch auf dein persönliches Wallet schicken. Generiere dafür einfach eine Adresse, wie wir es oben für die Bitcoins getan haben, und schon kannst Du die Coins überallhin transferieren.

    Ein Wallet einrichten

    Ein Wallet ist ja nichts anderes als eine Geldbörse. Du musst Dir vor dem Handel Gedanken darüber machen, wie Du beim Handel vorgehen möchtest. Möchtest Du Deine gesamten Bitcoins traden? Oder nur einen Teil und die anderen möchtest Du sicher lagern? Oder möchtest Du tatsächlich alles lagern und gar nicht traden?

    Wenn Du Dir darüber Gedanken gemacht hast, dann kommen wir jetzt zu der Einrichtung von Wallets. Du musst Dir das wie beim normalen Portmonee vorstellen: Wenn Du Anfang der Woche Geld abheben gehst und weißt, dass Du es am Ende der Woche erst benötigst, packst Du das Geld in dein Portmonee. Wenn Du so richtig am shoppen bist und von einem Laden zum anderen rennst, kommt es ja schon mal vor, dass Du zumindest Dein Wechselgeld in deine Hosentasche packst.

    So ist das mit den Wallets auch. Wenn Du Deine Coins erstmal behalten möchtest, transferierst Du sie in ein sicheres Wallet. Wenn du traden (shoppen) willst, lässt Du die Coins einfach in den Wallets der Börse.

    Es gibt unterschiedliche Arten von Wallets.

    • Internet Wallets
    • Desktop Wallets
    • Smartphone Wallets
    • Paper Wallets

    Internet Wallets

    • Werden online geführt, Du hast also von jedem internetfähigem Gerät die Möglichkeit, auf dein Wallet zuzugreifen. Auf Grund dieser Tatsache ist es wichtig, dass Du Dein Wallet ausreichend sicherst!
    • Du kannst, je nach Coin, Dir Wallets einrichten bei
    • Positiv ist
      • Einfache, schnelle Einrichtung
      • Kostenlos
      • Von überall Zugriff
    • Negativ ist
      • Wenn der Anbieter „verschwindet“ sind deine Coins weg
      • Häufig niedrige Sicherheit
      • Du hast den Private Key Deiner Coins nicht

    Desktop Wallets

    • Wie der Name schon sagt, sind es Wallets, die Du dir auf deinen PC oder Laptop runterladen musst. Es ist also ein extra Programm und Du kannst nur von diesem einen Gerät auf dein Wallet zugreifen.
    • Anbieter Beispiel
      • Exodus
      • Jede Währung bietet i.d.R. ein eigenes Desktop Wallet an
    • Positiv ist
      • Einfache, schnelle Einrichtung
      • Kostenlos
      • Hohe Sicherheit, da Du nur von einem Gerät darauf zugreifen kannst
      • Du hast den Private Key zu deinen Coins
    • Negativ ist
      • Begrenzter Zugriff

    Hardware Wallets

    • Sind Wallets, welche Du Dir im internet bestellen kannst und wie ein USB-Stick aussehen. 
    • Anbieter sind z.B.
      • Ledger
      • Trezor
    • Vorteile sind
      • Die Hohe Sicherheit, da Deine Coins auf einem extra Stick gelagert werden
      • Du kannst sowohl Bitcoins als auch Altcoins darauf speichern
    • Nachteile sind
      • Du musst sie Dir extra kaufen und kosten von 59€-99€
      • Du brauchst den Stick & einen PC/Laptop um an Deine Coins zu kommen

    Smartphone Wallets

    • Smartphone Wallets sind Apps, die Du auf Dein Smartphone runterladen kannst. Eigentlich möchte ich darauf gar nicht weiter eingehen, weil mir kein gutes Smartphone Wallet bekannt ist und viele Apps nur Fake sind… Wenn Du welche kennst, kannst Du sie uns gerne mitteilen.

    Paper Wallets

    • Ein Paper Wallet ist ein Wallet auf Papier.. Macht Sinn oder? Das besondere an Paper Wallets ist aber eben genau der Punkt, dass Du Dir Dein Wallet ausdruckst und damit der private Schlüssel nicht mit dem Internet verbunden ist und nicht ausspioniert werden kann.
    • Anbieten tun diese Art der Wallets z.B.
      • Electrum
      • Bitcoin-Core
    • Positiv ist
      • Unabhängig vom Internet/PC
      • Bei sicherer Lagerung ist ein hohes Maß an Sicherheit gegeben
    • Negativ ist
      • Wenn Du Deine Paper Wallets verlieren solltest, hast Du auch Deine Coins verloren

    Fazit: Ein sicheres Wallet macht auf jeden Fall Sinn, gerade wenn Du Dir heute Coins kaufst und diese erstmal halten möchtest. Für Trading brauchst Du Dir kein extra Wallet einrichten, weil die Transfergebühren deinen Gewinn auffressen würden. Es reicht also, wenn Du die Coins auf den Handelsplattformen zwischenlagerst.

    Empfehlung für den Anfang: Trading-Coins auf eine Börse transferieren, Halten-Coins auf einem Desktop-Wallet lagern.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: